19. bis 20. August: Graffiti-Aktion mit Oliver Bock auf dem Jugendfestival

2019 ließen u.a. die beiden Teenagerinnen Francesca Grübner und Leonie Zimmer des Paulus-Praetorius-Gymnasiums bei einem städtischen Graffiti-Projekt am Bahnhofsvorplatz ihrem Ideenreichtum freien Lauf. Foto: Pressestelle/LSt

Ihr wolltet schon immer einmal euren inneren Banksy oder Vhils herauslassen und ein farbstarkes Zeichen in der Stadt setzen? Dann nutzt die Gelegenheit, die euch das Bernauer Jugendfestival „BE NOW! BACK TO NORMAL“ vom 19. bis 20. August 2022 im Stadtpark bietet und meldet euch für einen kostenlosen Graffiti-Workshop an.

Geleitet wird die zweitägige Graffiti-Aktion vom Streetart-Künstler Oliver Bock. Seine erste Versuchsfläche war mit 15 Jahren ein Brückentunnel in Frankfurt (Oder). Heute tragen u.a. Restaurantfassaden, Bushaltestellen, Brückenpfeiler und sogar Kinderzimmer seine Handschrift. Mit „153Design“ machte Oliver seine Leidenschaft zu seinem Beruf.

Daher zeigt uns eure Kreativität und verwandelt langweilige weiße Bauzaunplanen in kleine Kunstwerke, die den Stadtpark am letzten Ferienwochenende in ein Farbenmeer tauchen werden.

Die Spraydosen stehen parat. Seid ihr bereit? Dann meldet eure Teilnahme direkt beim Kulturamt unter Telefon 03338 365-311 oder E-Mail kulturamt@bernau-bei-berlin.de an oder bei unserer Jugendkoordinatorin, Andrea Pagel, unter Telefon 03338 365-321 oder E-Mail jugendarbeit@bernau-bei-berlin.de.

Neben der Graffiti-Aktion erwartet euch auf dem Jugendfestival „BE NOW! BACK TO NORMAL“ vom 19. bis 20. August im Bernauer Stadtpark noch ein Open-Air-Kino, Partymusik, ein Open-Stage-Areal für Poetry Slam und Auftritte heimischer Bands, Foodtrends für jeden Geschmack, ein Flohmarkt mit Kleidertauschbörse, Chillout-Areas und noch vieles mehr!

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert