Baufortschritt auf dem Marktplatz

Rund 12 Kubikmeter Flüssigbeton wurden in den Untergrund verbaut. Stahlmatten erhöhen die Stabilität der Konstruktion, damit der Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz künftig noch sicherer steht. (Foto: Pressestelle/André Ullmann)

Kurz nach Mittag konnte heute der Betonfuß für die neue Weihnachtsbaum-Verankerung auf dem Marktplatz gegossen werden. Dadurch wird die in den Beton eingearbeitete Hülse für das Stammende des Baums stabilisiert. Diese ist weiter als bisher – statt wie bisher 28, beträgt ihr Innendurchmesser nunmehr 40 Zentimeter. Somit muss der Stamm am Ende künftig nicht mehr so stark geschmälert werden wie bisher, was dessen Bruchsicherheit und damit die gesamte Standsicherheit des Baums erhöht.

Die Arbeiten auf dem Marktplatz gehen indes weiter: Während der Beton in den kommenden Wochen aushärten kann, geht in unmittelbarer Umgebung die Installation einer neuen Stromversorgung für Marktstände weiter. Anschließend wird der Weihnachtsmarkt bis 11. Dezember den Platz zwischen dem historischen und dem Neuen Rathaus einnehmen.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert