„Die Haferhorde – Volle Mähne“

Kinderbuchtipp | Suza Kolb | Verlag Magellan  | Gebunden 13,95 Euro

Mit Klick auf Play wird Ihnen der Beitrag vorgelesen.

In dem Buch geht es um die drei Ponys Schoko, Keks und Toni, dem bayrischen Bergpony.

Es sollte doch tatsächlich eine Schnupperreitstunde auf dem Gestüt „Blümchenhof“ geben, auf welchem die Ponys leben. Die drei Ponys waren sich einig, dass sie dort nicht mitmachen wollten. Als erstes versteckten sie die Trensen und hofften, dass diese nicht entdeckt wurden. Leider waren sie nicht leise genug, weswegen Schoko und Keks erwischt wurden. Zum Glück fiel ihnen ein, dass sie sich gegenseitig treten können, und dann so tun, als wären sie verletzt. Der Plan klappte zwar, aber nur für eine Reitstunde. In der ersten Reitstunde der Beiden, die nun kommen musste, wird Schoko von einem Jungen des anderen Reiterhof geritten, der ihn danach als gefährlich beschuldigt. Den anderen beiden Ponys macht das Reiten Spaß. Wird Schoko es schaffen, die Sache wieder gerade zu rücken, oder muss er vom Gestüt verbannt werden…?  

Meine Meinung:
Die Illustrationen auf dem Cover haben etwas Lustiges und etwas Passendes zugleich. Genauso wie die Illustrationen im Buch. Das Buch ist aus der Sicht des Erzählers geschrieben. Da man das bayrisch sprechende Bergpony nicht gut versteht, gibt es im Buch noch einen QR-Code mit einem Wörterbuch von Toni. Das hat mir sehr gut gefallen! Das Buch hat 146 Seiten.
Ich empfehle dieses Buch an Kinder ab 8 Jahren.  

Greta Schimko

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert