Eselstute Lotte angekommen: Tierische Neuaufnahme im Lobetaler Seniorenwohnpark Am Kirschberg

Mit Klick auf Play wird Ihnen der Beitrag vorgelesen.

Wohnparkleitung Monique Krause (li.) und Heimkoordinatorin Uta Rehaag freuen sich über die neue Bewohnerin. Foto: Wolfang Kern

Lotte im Portrait. Foto: Wolfang Kern

Eselstute Cindy (li.) begrüßt Lotte. Inzwischen haben die beiden Freundschaft geschlossen. Foto: Wolfang Kern

Vorgestern, am 22. August, konnte das Team des Lobetaler Seniorenwohnparks Am Kirschberg eine neue Bewohnerin begrüßen. Es handelt sich um die Eselstute Lotte. Heimkoordinatorin Uta Rehaag freut sich, dass damit Eselsstute Cindy, deren fröhliches und vor allem lautes „IA“ weit über Lobetal bekannt ist, nun eine echte Eselfreundin an ihrer Seite hat. Sie sagte: „Wir waren schon seit einiger Zeit auf der Suche, eine echte Weggefährtin für Cindy zu finden, die die gleiche „Sprache“ spricht.“

Bei der Suche trafen sie auf Lotte, die seit 10 Jahren auf dem Ponyhof Neuholland lebt. Leider verstarb dort ihr Partner Kurt vor zwei Jahren. Seitdem wurde eine Herde von Rentnerponys ihre Familie, aber die Kommunikation mit den Ponys sei schwierig gewesen. Nur deshalb gab der Ponyhof Neuholland Lotte schweren Herzens ab und alle hoffen auf ein Happy End für die beiden Eselstuten, die nun in Lobetal glücklich werden sollen.

„Wir laden alle ein, die Beiden zu besuchen.“ Die Einladung verbindet Uta Rehaag mit einer herzlichen Bitte: Die Esel dürfen auf keinen Fall gefüttert werden, auch nicht mit noch so gut gemeinten Möhren, Äpfel oder Sonstigem, da Esel aus kargen Gebieten kommen und nur Heu, Gräser und gerne auch Äste benötigen, die sie bei uns ausreichend finden.“ Es bestehe auch die Gefahr, dass Esel Koliken bekommen, die schlimmstenfalls schnell tödlich enden. Pflege und Versorgung organisiert ein ehrenamtlicher Tierpfleger. Für alles ist also gesorgt.

Übrigens: Der Esel ist Tier des Jahres 2022. Dazu noch ein wenig Eselswissen:

  • Esel können die Farben Gelb, Grün und Blau unterscheiden, sie sehen aber kein Rot.
  • Esel können über viele Kilometer miteinander kommunizieren.
  • Esel haben oft einen besten Freund – sie werden traurig und suchen ihren Freund, wenn sie getrennt werden.
  • Esel können ihre Ohren um 180 Grad drehen, um auch hinten gut zu hören .
  • Esel können mit ihren Augen alle 4 Hufe auf einmal sehen.
  • Esel können sich 25 Jahre lang an Menschen, Orte und andere Dinge erinnern.

Im September wird nun auch das Außentiergehege mit einer neuen Einzäunung versehen, das den Seniorenwohnpark Am Kirschberg deutlich aufwertet.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert