Fischesterben in der Oder

Was sollten Barnimerinnen und Barnimer jetzt unbedingt beachten?

Entlang der Oder ist in Brandenburg derzeit ein Fischesterben großen Ausmaßes zu beobachten. Die genauen Ursachen sind zum jetzigen Zeitpunkt noch ungeklärt. Die zuständigen Behörden ermitteln und prüfen aktuell, was dazu geführt hat.

Solange keine belastbaren Informationen über die Gründe vorliegen, warnt der Landkreis Barnim weiterhin vor dem Kontakt mit Wasser sowie verendeten Fischen aus der Oder und aus der Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße. Vorsorglich wurde die Entnahme von Wasser, das Baden und das Tränken von Vieh aus den Oberflächengewässern „Oder“ und „Hohensaaten – Friedrichsthaler Wasserstraße“ (HoFrieWa) auf dem Gebiet des Landkreises Barnim per Allgemeinverfügung vom 12. August 2022 untersagt.

Darüber hinaus weist der Landkreis Barnim darauf hin, dass vom Angeln sowie dem Verzehr von Fisch aus den betroffenen Gewässern dringend abzusehen ist.

Gewässer, die nicht aus der Oder gespeist werden, sind nicht von den Einschränkungen betroffen und können gefahrlos genutzt werden.

Robert Bachmann

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert