Neues Tafel-Gebäude an der Oranienburger Straße nimmt Form an

Die neue Halle für den Tafel e.V. an der Oranienburger Straße wird nun aufgestellt. Foto: Stadt Bernau

Die Ver- und Entsorgungsleitungen sind verlegt und die Bodenplatte ist gegossen. Jetzt wird die neue Halle für den Tafel e.V. aufgestellt.

„Wir freuen uns, dass wir dem Tafel e.V. mit dem modernen Gebäude an der Oranienburger Straße einen zukunftsfähigen Standort anbieten können“, sagt Thomas Rebs von der STAB, einer Gesellschaft im Eigentum der Stadt Bernau. Diese ist auch Bauherrin des neuen Tafel-Domizils und hat die Fachplanung entsprechend der Bedürfnisse des Tafel e.V. vorgenommen, den Neubau finanziert und die Halle gekauft. Insgesamt investiert die STAB 1 Mio. Euro in das Objekt.

Der ca. 450 Quadratmeter große Neubau bietet Platz für eine Küche, eine Kantine, einen Laden, ein Büro, Besucher- und Personal WCs sowie Kühlzellen zum Lagern der gespendeten Lebensmittel. Nach Fertigstellung wird die Bernauer Tafel dann über das modernste Tafel-Gebäude in Brandenburg verfügen.

Bislang ist die Tafel auf dem Grundstück der Genius Immobiliengesellschaft an der Rüdnitzer Chaussee 48 – 50 ansässig. Die dortigen Gebäude stammen aus den 1970er Jahren und entsprechen in keiner Weise mehr den heutigen bautechnischen Anforderungen. Auf diesem Grundstück soll künftig ein neuer Aldi-Markt entstehen.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert