Öffentlicher Workshop zum Mobilitätskonzept 2030

Am Dienstag, dem 6. September, findet ein Workshop zum Mobilitätskonzept 2030 für Bernau statt. Bei der zweiten öffentlichen Veranstaltung zu diesem Thema in der Erich-Wünsch-Halle (Heinersdorfer Straße 52) können sich die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt etwas konkreter beteiligen.

Nachdem in einer ersten öffentlichen Veranstaltung zu diesem Thema die Leitlinien des Mobilitätskonzepts eingehend diskutiert wurden, geht es in der zweiten Runde um die konkreten Maßnahmen, die in der Zukunft umgesetzt werden sollen und Antworten auf Fragen geben können, wie etwa „wie soll der Verkehr in acht Jahren vor Ort aussehen?“, „Wo sollen die Schwerpunkte der weiteren Entwicklung gelegt werden?“ oder „Wie ist Mobilität für alle möglich?“

Das Informations- und Diskussionsangebot gliedert sich in zwei zeitlich gestaffelte Teilveranstaltungen mit identischem Ablauf und Inhalt. Start der Teilveranstaltungen ist um 15 Uhr und um 18 Uhr. Im ersten Teil der Veranstaltung wird der Werkzeugkasten für die Maßnahmenentwicklung vor. Anschließend möchten die Stadtverwaltung und das beteiligte Planungsbüro SVU Dresden gemeinsam mit den Beteiligten in Kleingruppen konkrete Maßnahmen entwickeln und diskutieren.

Der Weg zum Mobilitätskonzept

Kein Weg ohne sorgfältige Planung! – bislang hat die  projektbegleitende Lenkungsgruppe Zielstellungen und Leitlinien erarbeitet, anhand derer Lösungen in Form passender Maßnahmen angestrebt werden sollten. In dieser Lenkungsgruppe befinden sich bereits zahlreiche Akteure der Mobilität vor Ort, wie etwa die Barnimer Busgesellschaft, die Straßenmeisterei Biesenthal, der Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB), der ADAC, die AG Radverkehr und der Beirat für Menschen mit Behinderung sowie die  Vertreter aller Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung, Vertreter der Stadtverwaltung sowie des Landkreises.

Anschließend wurden die Leitlinien zum Mobilitätskonzept in einer ersten Öffentlichkeitsveranstaltung dazu im letzten Jahr gemeinsam mit interessierten Bernauerinnen und Bernauern eingehend diskutiert. Parallel nutzten 469 Personen die Möglichkeit an der Online-Umfrage teil zu nehmen und kommentierten darin ihrerseits die entworfenen Zielstellungen. Die gewonnenen Anregungen und Hinweise konnten in ein Verkehrsleitbild eingearbeitet werden, das am 24. Februar dieses Jahres von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen wurde. Dieses bildet nun die Grundlage für die kommende öffentliche Veranstaltung am 6. September.

Weitere Informationen unter www.svu-dresden.de und www.bernau.de.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert