Was tun, damit der Garten nicht verdorrt?

Wasser wird immer knapper und teurer

Die Gemeinden rufen immer häufiger dazu auf, Wasser einzusparen. Der Wasserspiegel sinkt permanent durch immer längere Hitzeperioden. So verwundert es nicht, wenn es Verbote gibt, im Garten zu sprengen.
 
Zu erwarten ist auch hier, dass die Preise in den kommenden Jahren stark ansteigen werden. Kommt, neben den hohen Energie- und Lebenshaltungskosten, eine weitere Kostenexplosion auf uns zu? Kann man gar von einer globalen Krise sprechen, die eine direkte Folge der Klimakrise ist? Fakt ist, dass es jeden Bürger, der einen Garten hat, treffen wird.
 
Eine Lösung, die darüber hinaus im Norden Deutschlands, genauer gesagt in Brandenburg, seit 1994 entwickelt und stetig verbessert wird, sind die sogenannten Pflanz-Panel von Secalflor.
 
So ein Panel speichert pro qm 12 Liter Wasser und gibt es dann langsam an die Pflanzen wieder ab. Es wirkt also wie ein Schwamm, der direkt da wirkt, wo die Pflanzen es brauchen – an den Wurzeln. Weltweite Versuche haben bewiesen, dass das Produkt funktioniert. Sogar in Wüstengegenden war es möglich Pflanzen ausreichend mit Wasser zu versorgen.
 
Die Erfahrung aus empirischen Untersuchungen zeigt, dass nur noch ungefähr die Hälfte des Wassers benötigt wird, um die Pflanzen ausreichend zu versorgen. In Malaga (Spanien) hat man z.B. in der die Stadtbegrünung Bäume mit und ohne Panel gepflanzt und dann über Monate hin weg das Wachstum untersucht. Dabei wurden die Bäume, die mit Panel gepflanzt wurden, nur mit 50% gewässert. Es bestätigte, was die Experten von Secalflor vorher schon wussten – die Bäume wuchsen mindestens genauso gut oder gar besser trotz geringerer Bewässerung. Tests auf einem Golfplatz und mit anderen professionellen Laboren zeigten immer dasselbe Bild – es funktioniert! Bei Tomaten hat man gar einen Mehrertrag von rund 25% gemessen. 
 
Geeignet sind die Pflanz-Panel von Secalflor für alle Arten Grün. Bäume, Büsche, Hecken, Blumen, Rasen – und das rechnet sich auch, so die Experten von Secalflor. „Wir haben einen Kalkulator entwickelt, mit dem man errechnen kann, wann die Investition in unser Produkt sich rechnet“, so Ole Hülsemeyer, Geschäftsführer bei Secalflor. „Es rechnet sich immer, außer bei Kakteen“ lächelt er uns im Interview an. Dann zeigte er uns noch Bilder von Referenz-Projekten. Es ist erstaunlich, was dieses Produkt noch so kann. Wir berichten also weiter!

Julia Cys


Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert