Wenn Kinderhände einen Lehmbackofen formen

Die fleißigen Handwerker aus der Grundschule am Blumenhag haben mächtig Spaß beim Spielen mit dem Lehm.

Der Lehmbackofen ist fertig: so sieht das Meisterwerk aus.

Die Kinder warten aufgeregt darauf, endlich den Ofen zu gestalten. Alle Fotos: Stadt Bernau

Auf Donnerstag, 9. Juni 2022, hatten sich die Kinder der Klasse 2a der Grundschule am Blumenhag besonders gefreut. Denn: sie durften bei den Vorbereitungen fürs Hussitenfest tatkräftig mit anpacken und einen Lehmbackofen mit aufbauen!

Der Stand „Backwahn“, am Hussitenwochenende auf dem Rummel direkt hinter dem Stadtgärtnerhaus zu finden, hatte die Klasse am Donnerstag vor dem Fest dazu eingeladen, den Lehmbackofen aufzubauen.

In dem Ofen werden für die Gäste des Hussitenfests frisch gebackene, duftende Kräuterbrötchen gebacken. Doch nicht nur das – als sogenannter Schaubackstand nimmt „Backwahn“ schaulustige Kinder und Erwachsene interaktiv bei der Zubereitung der Brötchen mit.

Eingekleidet mit Westen der Stadt Bernau haben sich die Kinder also mit Stroh gemischtem Lehm bewaffnet und diesen auf die Ziegelsteine des Ofens aufgetragen und hatten dabei eine Menge Freude. „Die Idee, dass Kinder unseren Lehmbackofen gestalten können, ist 2014 entstanden, als wir erstmals eine Kita-Gruppe dazu eingeladen hatten. Wir haben gemerkt, wie viel Spaß es den Kindern macht, mit dem Lehm zu spielen. Seitdem machen wir das jedes Jahr so“, erläutert Jens Lange.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert