Anträge von Bürgern, für Bürger

Mit Klick auf Play wird Ihnen der Beitrag vorgelesen.

In der letzten Stadtverordnetenversammlung (SVV) hat die Linksfraktion zwei Anträge gestellt, welche beide eine Mehrheit erreichen konnten. Mit dem ersten Antrag wurde ein Infrastrukturkonzept für Gemeinwohl auf den Weg gebracht. Hervorgegangen ist dieser Antrag aus Gesprächen mit Leichtathleten, die dringend eine Wettkampfbahn benötigen. Jetzt werden die Flächen Bernaus darauf überprüft, wo welche Bedarfe im Bereich Sport, Soziales und Kultur gedeckt werden können. Ein wichtiger Schritt für die Stadtentwicklung. 

Ein weiterer Antrag soll die Dichte an Bushaltestellen entlang von Linien in Wohngebieten erhöhen. Hier wurden wir von Menschen mit Beeinträchtigungen angesprochen, die Probleme haben die nächste Haltestelle in ihrer Nähe zu erreichen. Um den ÖPNV so lange wie möglich selbstbestimmt nutzen zu können, wird nun das Haltestellennetz in Bernau in Zusammenarbeit mit dem Behindertenbeirat überprüft.

Beide Anträge wurden in enger Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt erarbeitet, denen die Mehrheit der Stadtverordneten dann gefolgt sind. Dies zeigt das Anträge aus der Bevölkerung, für die Bevölkerung in dieser SVV eine Mehrheit erreichen können. Auch dies ist ein gutes Zeichen für unsere Stadt.

DIE LINKE Bernau

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert