Statement Bürgermeister Oliver Borchert zu Unglücksfall bei Demonstration in Wandlitz

Nach dem Tod eines Mannes am Rande einer Demonstration in Wandlitz am Montagabend hat Bürgermeister Oliver Borchert sein Beileid ausgedrückt. Nach Polizeiinformationen war der 53-jährige Mann nach der Feststellung seiner Personalien zusammengebrochen und später im Krankenhaus verstorben. Bürgermeister Oliver Borchert: „Ich bedauere diesen tragischen Unglücksfall zutiefst und spreche den Angehörigen und Hinterbliebenen mein tiefes Mitgefühl aus.“

In Wandlitz hatten sich am Montag-Abend rund 170 Teilnehmer, darunter auch zahlreiche Kinder, nach Aufruf auch in den sozialen Netzwerken zum mittlerweile vierten Montags-Spaziergang getroffen. Dazu Bürgermeister Oliver Borchert: „Das Recht, sich friedlich und ohne Waffen unter freiem Himmel zu versammeln ist zweifelsohne ein Grundrecht jedes Deutschen. Ich appelliere aber an die ganz offensichtlich vorhandenen Organisatoren, die Kundgebungen anzumelden und einen Versammlungsleiter zu benennen. Die Corona-Pandemie fordert uns allen viel ab. Ich danke allen, die sich vorbildlich solidarisch verhalten, die mit Gemeinschaftssinn zusammenstehen und die versuchen, das Beste aus der Situation zu machen.“

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Jonscher, Martina 22/02/2022 um 09:29
    Am 24.01.2022 waren friedliche Menschen auf dem Fußweg unterwegs. Der BM Borchert hat für einen Polzeieinsatz der unglaublichen Aggression gesorgt.
    Und antwortet dann mit parolenschreienden Personen vor dem Rathaus..."Haut ab brauner Dreck"!
    Wenn ich so bezeichnet werde und die Menschen "seiner Gemeinde " wünsche ich nur noch, dass er verschwindet.